Donnerstag, 30. Juli 2015

Resteverwertung von Filzwolle

Vor ein paar Jahren habe ich mal mit Filwolle experimentiert und davon übrig geblieben sind ein paar kleine Reste, die ich dann zu einem Quadrat gestrickt, an den Seiten geschlossen und gefilzt habe.

Heraus kam ein etwas größeres Federmäppchen, welches dann ca. 2 Jahre in irgendeiner dunklen Ecke vor sich hinwegetierte. Letztes Wochenende fand ich zufällig einen passenden Reißverschluss und habe ihn in einer 30-Minuten Aktion schnell eingenäht.

Tadaa.. mein "Nähtäschchen", in dem sich nun all die kleinen Dinge befinden, die ich sonst bei Nähbeginn immer gesucht habe ;-)


Schön, wenn man Restbestände so praktisch aufbrauchen kann :)
Und schade, dass es manchmal so lange dauert Projekte zuende zu bringen..

Verlinkt: RUMS

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen