Donnerstag, 30. Juli 2015

Resteverwertung von Filzwolle

Vor ein paar Jahren habe ich mal mit Filwolle experimentiert und davon übrig geblieben sind ein paar kleine Reste, die ich dann zu einem Quadrat gestrickt, an den Seiten geschlossen und gefilzt habe.

Heraus kam ein etwas größeres Federmäppchen, welches dann ca. 2 Jahre in irgendeiner dunklen Ecke vor sich hinwegetierte. Letztes Wochenende fand ich zufällig einen passenden Reißverschluss und habe ihn in einer 30-Minuten Aktion schnell eingenäht.

Tadaa.. mein "Nähtäschchen", in dem sich nun all die kleinen Dinge befinden, die ich sonst bei Nähbeginn immer gesucht habe ;-)


Schön, wenn man Restbestände so praktisch aufbrauchen kann :)
Und schade, dass es manchmal so lange dauert Projekte zuende zu bringen..

Verlinkt: RUMS

Mittwoch, 29. Juli 2015

Klopf, klopf - Jemand zuhause??

Hier nun das vollendete Gartenwerk im Miniaturformat. Ich muss sagen, ich hätte nicht gedacht, dass mir das so viel Spaß macht!! :)

Vielleicht muss doch noch einer her für den Balkon..

Von vorne

Von hinten

Und noch ein paar Detailansichten:

Sitzecke mit Häuschen
Ton-Vögelchen im Efeu (vom Weihnachtsmarkt)

Ich bin sehr zufrieden mit dem Endergebnis und bin gespannt auf die Augen meiner Ma :)

Und so bin ichs angegangen:
  • Das kleine Nadelbäumchen habe ich (vorausschauend) letzten Herbst bei einem Spaziergang ausgegraben
  • Die kleine blaue Blütenpflanze und das Efeu kommen aus dem Baumarkt (die Efeuranken habe ich mit mit kleinen Drahtklammern vorsichtig auf den richtigen Weg gebracht) 
  • Moos und "Unkrautblüher" kommen aus dem Garten - da gibt es jetzt ein paar hässliche Löcher im Rasen
  • Das Bänkchen und der Tisch haben ihren Platz unter dem Baum gefunden
  • Das "Hobbithaus" war eigentlich nicht vorgesehen, passt aber ganz gut finde ich. Verschlossen wird es von einer dünnen Holzscheibe, die bei den letzten Weihnachtsbasteleine übrig blieb. 
  • Den Zaun habe ich aus Draht und dünnen Bambushalmen geflochten  
  • Die Tonschale habe ich mal für 1€ auf dem Flohmarkt ergattert
Verlinkt: Creadienstag

Dienstag, 28. Juli 2015

Gartenaktivitäten (im Miniaturformat)

Lange, lange wars hier still. Dafür gibt es mehrere Gründe, aber vorrangig ist wohl der Sommer schuld! Denn Sommer bedeutet Gartenzeit und dieses Jahr haben wir unsere Pflanzaktivitäten von unserem Balkon in einen Kleingarten verlegt mit sooooo viel mehr Platz! Wahnsinn, was wir da bisher schon an Zeit verbracht haben mit Säen, Pflanzen, Jäten, Ernten und in Schuss halten, aber auch Grillen, Schwimmen (er liegt nämlich direkt am Fluss!! :D) und was sonst noch dazu gehört..

Und jetzt zu was anderem: Mini Gärten. Seit das Buch "Gärtnern im Kleinformat" herauskam juckt es mir in den Fingerspitzen. Ich selbst habe da nicht unbedingt Bedarf, aber meine Mutter ist da glaube ich recht empfänglich und da wir fürs Wochenende mal wieder selber hinfahren, also mit dem Auto, ist das natürlich DIE Gelegenheit ein kleines Gärtchen zu transportieren.

Also habe ich zur Klebepistole gegriffen uns sozusagen "Miniatur-Gezimmert" und das kam bisher dabei heraus:


Das kleine Bänckchen hat erstmal im Baby-Rucola Platz gefunden. Das Tischlein besteht aus einem Kronkorken, an den ich zwei kleine Stöckchen als Tischbein geklebt habe. Eine kleinformatig gemusterte Tischdecke verdeckt den häßlichen Kronkorken.

So, das war der erste Streich. Gepflanzt un eingerichtet wird dann morgen. Ich freue mich schon und werde berichten :)

Verlinkt: Creadienstag